Umgebung                                                        gehe zu >>Kultur

 

Nordseebad Dangast
Herzlich Willkommen im Nordseebad Dangast - dem ältesten Nordseebad Deutschlands
In einmaliger Lage am südlichen Zipfel des Jadebusen

Bis heute hat Dangast den Charakter eines idyllischen Badeorts mit seiner friedlichen Atmosphäre erhalten. Alte Fischerhäuser prägen das Ortsbild und mit dem Kutter "Etta von Dangast" werden interessante Ziele im Jadebusen angesteuert, zum Beispiel der Leuchtturm Arngast oder die Seehundbänke.

 

Kurhausstrand - auch für Hunde frei

Lust auf Dangast

 

 

Strandleben frei zugänglich

Spielplatz am Strand hinter dem Deich

Hafen und Sielsperrwerk

 

Aber auch wenn Sie einfach nur am Strand von Dangast bleiben, werden Sie genügend

Kurzweil finden. Lernen Sie interessante Orte am Jadebusen kennen, hinter dem "Alten Kurhaus" den Badestrand entlang bis Varel Hafen und weiter Richtung Salzwiesen Sehestedt. Oder zum Sielwerk Dangast, über den Deich am westlichen Jadebusen entlang Richtung Mariensiel und Wilhelmshaven.

 

Ausflugsschiff Etta von Dangast

Jade von Eckhard Grenzer

Kurhaus und Wal von Dangast

ohne Deich direkt zum Meer

Kurhaus mit frei zugänglichem Strand

 

 

Urlaub und Gesundheit

Das älteste Nordsee-Küstenbad am südlichen Zipfel des Jadebusens ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Naturnah und idyllisch gelegen in reizvoller Landschaft zwischen Wattenmeer und Wäldern besitzt der Ort eine unverwechselbare Note. Die Nordsee und der breite Sandstrand versprechen Badefreuden für Jung und Alt und am eigenen Hundestrand Dangast sind auch Hunde willkommen. Das Klima gilt für Asthmatiker und Allergiker als besonders günstig, die saftigen Wiesen der Marsch und die Wälder der Geest bieten ein einmaliges Naturerlebnis und laden ein zum Wandern und Radfahren

 

Weltnaturerbeportal am Meer

 

Weltnaturerbeportal und Info

Dangast Quellbad

 

 

 

Dangast im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Erleben Sie das Watt hautnah, starten Sie eine Wattwanderung, gehen Sie auf dem Meeresboden spazieren oder beobachten Sie die einzigartigen Bewohner im Watt und deren Lebensraum.

 

Touristische Anlaufpunkte

Dangast und seine direkte Umgebung bietet vielseitige Ausflugsziele, Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten.

Die zentrale, gut erreichbare Lage des Nordseebades ermöglicht vielerlei Ausflüge zu den umliegenden Regionen. Vom Jadebusen aus erreicht man schnell die nahe gelegenen Städte Wilhelmshaven, Oldenburg, Bremen oder Bremerhaven und auch die Übersetzmöglichkeiten zu den Ostfriesischen Inseln.

 

Friesland und Umzu
 

Ausflugsziele mit dem Rad

Das flache Land und die ausgedehnte Infrastruktur sind geradezu ideal für Entdeckungsreisen per Fahrrad. Auf diese Weise kann man Land und Leute hautnah erleben. In näherer Umgebung liegen viele kleine idyllische Dörfer und Ortschaften, welche über die grünen Marschwiesen mit dem Fahrrad zu erreichen sind. Die gut beschilderten Fahrradwege laden ein, das flache Land so richtig kennen zu lernen.
 

Fahrradverleih

In Dangast gibt es etliche Möglichkeiten zum Leihen der hier so nützlichen Räder. Sie können zu einem der ansässigen Fahrradverleiher gehen, oder Sie wenden sich an ein Fahrradgeschäft oder Sie machen einen Abstecher nach Varel.

 

Die "Sieben Sehzeichen" zeigen die Geschichte der sieben Tage der Schöpfung mit unterschiedlichen Ausdrucksformen von sieben verschiedenen Künstlern. Die beteiligten sieben Bildhauer haben jeder mit seinem Werk einen der sieben Tage der Schöpfung in Stein umgesetzt. Die "Sieben Sehzeichen" sind auf "Sieben Seemeilen" am westlichen Deich des Jadebusens zwischen Dangast und Wilhelmshaven aufgestellt.

 

"Schwimmendes Moor" und Salzwiesen bei Sehestedt, ca. 22 km von Dangast

Das "Schwimmende Moor" liegt direkt am Strand bei Sehestedt, an der Ostküste des Jadebusens. Einst bedeckte ein riesiges Hochmoor den gesamten Jadebusen, doch mit den großen Sturmfluten kam die See immer weit ins Land. Als die Wassergewalten das Moor erreichten, passierte hier das Seltsame: Das Moor klappte regelrecht hoch und schaffte so den Raum für die vorandrängenden Fluten. Mit dem Zurückgehen des Wassers senkte sich das Schwimmende Moor wieder auf seinen ursprünglichen Platz. Das Schwimmende Moor ist weltweit das einzige Außendeich-Hochmoor, das sich bei Sturmfluten vom Untergrund erhebt und aufschwimmt. Deshalb wurde das Schwimmende Moor schon 1938 unter Schutz gestellt und das Betreten ist strengstens untersagt. Von einer Aussichtsplattform mit Schautafeln bietet sich den Besuchern ein einmaliger Blick auf das Moor und die Salzwiesen.

Die Salzwiesen und die vorgelagerten Wattflächen des Jadebusens sind ein wichtiges Rastgebiet für zahlreiche Vogelarten, und in den Ruhezonen gelten strenge Bestimmungen zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt. Von der Aussichtsplattform aus beginnt ein Salzwiesen-Erlebnispfad, zunächst nach Norden einmal um das Schwimmende Moor herum und dann bis zum Strand Sehestedt. In etwa zwei Stunden gemütlichen Fußmarsches kann man sich an 30 Schautafeln interessante und unterhaltsame Informationen zu Flora und Fauna der Salzwiesen anschauen.

 

 

Leuchtturm Arngast

Mitten im Jadebusen liegt der Leuchtturm Arngast. Der 37 m hohe Leuchtturm wurde 1909/1910 erbaut und erhielt seinen Namen von der ehemaligen Geestinsel Arngast. 1905 fiel die Insel Arngast einer Sturmflut vollständig zum Opfer, der Leuchtturm Arngast entstand im Watt an der Stelle der ursprünglichen Insel. Er leitet seitdem als Leitfeuer und Quermarkenfeuer die Schiffe durch den Jadebusen und nach Wilhelmshaven, in die Häfen von Varel und Dangast. Das heute automatisch gesteuerte Leuchtfeuer leuchtet fast 40 km (ca. 21 Seemeilen) weit hinaus auf die Nordsee. Früher waren hier drei Leuchtturmwärter für die Bedienung verantwortlich.

Bei Niedrigwasser kann Arngast im Rahmen einer geführten Wattwanderung zu Fuß erreicht werden, bei Flut führt auch die Fahrt der "Etta von Dangast" zum Leuchtturm. Der Unterbau steht auf 112 Holzpfählen, die zum Schutz vor Algen- und Muschelbefall mit Tonrohren ummantelt sind. Besonders interessant sind die Baumwurzeln der ehemaligen Insel, wovon Reste nach wie vor im Watt gut zu sehen sind. Der Leuchtturm selbst kann zur Zeit nicht bestiegen werden und ist nicht von innen öffentlich zugänglich.

 

15 km von Dangast: Der Neuenburger Urwald

Ein ca. 300 Jahre alter Urwald mit seltener Artenvielfalt. Der Neuenburger Urwald hat mit dem eigentlichen Wortsinn nur wenig zu tun, sondern ist nichts anderes als ein heute sich selbst überlassenes, mittelalterliches Waldgebiet. Seine wilde Schönheit erschließt sich dem Besucher auf einem 15 km langen Wanderweg quer durch den Wald. Es geht vorbei an eigentümlichen Baumriesen, alten Eichen oder dichtem Gehölz. Die älteste Eiche ist fast 800 Jahre alt.

 

Tiergarten Jaderberg 20 km von Dangast

Im Tierpark und Freizeitpark im Dorf Jaderberg, einem der größten privaten Tiergarten Deutschlands, kann man über 600 Tiere in Freianlagen erleben. Für den Spaß sorgen Karussells, Wildwasserbahn, Achterbahn, Riesentrampolin usw. Für das leibliche Wohl sorgen ein gemütliches Restaurant sowie Kioske und Imbissstände, Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

 

Ca. 25 km den Deich entlang bis Wilhelmshaven

Erreichen Sie Wilhelmshaven Südstrand, den einzigen Südstrand an der deutschen Nordseeküste. Treffpunkt für jung und alt zu fast jeder Jahreszeit,nahezu südländisch anmutende Promenade mit Cafes, Gaststätten und Restaurants.

 

kleinste Kneipe der Welt

 

Hafenspeicher

Fischladen mit Kutter

Museum und Bahlsen Fabrikverkauf

Kran

 

Vareler Hafen
Vom Christianshus aus erreichen Sie in wenigen Schritten den idyllischen Vareler Hafen. Neben "Aal & Krabbe" gibt es mehrere teilweise neu entstandene Restaurants, Biergärten und Cafés. Ringsum können Sie schnell die umgebenden Geschäfte erreichen, den ein- und auslaufenden Sportbooten zusehen oder zwischen Marina und Bistro wählen und fangfrischen Fisch genießen.

 

Ein idyllischer Spaziergang führt von Bahlsen-Fabrikverkauf durch Wiesen am Hafen und Tief vorbei zur Schleuse mit Marina und Bistro. Über den Deich hinweg sieht man auf das Meer, kann im Außenhafen frischen Granat erstehen oder schwimmen gehen. Zurück geht es auf der anderen Seite, vorbei an Fisch-Wilters, To`n Appelboom, zu Cafés und Restaurants. Kühles Bier erfrischt  in Biergärten oder einem Brauhaus. Das versponnene Spijöök-Museum ist zu besichtigen, maritime Andenken, antike Bücher oder Süßes und Salziges von Bahlsen können erstanden werden.

 

 

Holländische Windmühle in Varel

Die Vareler Windmühle gilt als eines der Wahrzeichen Varels, sie ist mit fast 40 m Höhe eine der größten ihrer Art in Deutschland. Bis 1965 war die fünfgeschossige Mühle in Betrieb, heute ist sie Teil des Heimatmuseums Varel und beherbergt einen Teil der Schätze der Vareler Vergangenheit. Es werden Erinnerungen an Varel aufgehoben sowie eine heimatkundliche Sammlung präsentiert. In den verschiedenen Zwischenböden sind bäuerliche Gebrauchsgegenstände, Handwerkszeug und Fischereigeräte ausgestellt sowie eine Ausstellung zur Entstehung des Jadebusens und den Deichbau gezeigt. Auf dem Mühlenhof stehen weitere landwirtschaftliche Ackergeräte und Fahrzeuge, u.a. eine Dampfmaschine aus einem alten Vareler Industriewerk. Zum einmaligen Erlebnis gehört die Aussicht von der über 15 m hohen hölzernen Galerie auf die Stadt. Von hier bietet sich  bei klarem Wetter bis zum Jadebusen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Bärbel Wackermann